räder BLOG

28. Oct 2020

Koch mit Herz

Koch mit Herz

Schnelles Kürbis-Zucchini-Curry indischer Art

Herbstzeit ist Curryzeit. Dieses gesunde und superschnelle Kürbis-Zucchini-Curry von Foodbloggerin und Kochbuch-Autorin
Lisa von „Koch mit Herz“ (www.kochmitherz.com) wärmt von innen, sättigt angenehm und stärkt zudem dein Immunsystem.
Besonders ist vor allem die selbst gemachte, zuckerfreie Currypaste, die mit den vielen indischen Gewürzen sogar etwas gegen Fernweh helfen.

 

Die passenden Produkte zum herbstlich gedeckten Tisch finden Sie hier!

 

ZUTATEN
2 Portionen

1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 TL Ingwer, fein gehackt
300g Kürbis, Hokkaido oder Butternuss
200g Zucchini
2 EL Erdnuss- oder Kokosöl
1 EL Currypaste, zuckerfrei
1 TL Salz
1 TL Currypulver
100ml Gemüsebrühe
200ml Kokosmilch
etwas Chili, Pfeffer, frische Kräuter

Für die zuckerfreie Currypaste auf Vorrat:
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 EL Ingwer, geschält
3 EL Koriandersamen
2 EL Kreuzkümmelsamen
1 EL Fenchelsamen
1 EL Bockshornkleesamen
1 TL Zimt, gemahlen
1 TL Kurkuma, gemahlen
5 Kardamom Kapseln (davon die Samen)
6 Curryblätter (alternativ: 1 EL Currypulver)
100ml Apfelessig
200ml Olivenöl oder Erdnussöl

 

ZUBEREITUNG

Für die Currypaste Knoblauch, Zwiebel und Ingwer schälen und grob hacken. In einen Zerkleinerer geben.
Alle ganzen Gewürze (nicht die gemahlenen) in einer Pfanne ohne Fett so lange bei mittlerer Hitze rösten, bis sie zu duften beginnen.
Ebenfalls in den Zerkleinerer geben und diesen einschalten.

Nach und nach Apfelessig und Öl dazu geben und so lange mixen, bis eine Paste entstanden ist. Eventuell etwas mehr Öl dazu geben, wenn nötig.
Die Paste kannst du nun über Monate in einem Glas im Kühlschrank lagern und für unterschiedliche Gerichte als Gewürzpaste verwenden.
Für das Curry nun Kürbis und Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.

Reichlich Erdnuss- oder Kokosöl in einer Wokpfanne oder einem Topf erhitzen und die zuckerfreie Currypaste darin bei hoher Hitze rösten.

Nun auch das gesamte Gemüse (Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, Kürbis, Zucchini) in den Wok geben und weiter bei hoher Hitze braten,
sodass das Gemüse Röstaromen annimmt. Dabei nicht zu oft umrühren.

Nach ein paar Minuten das Gemüse großzügig salzen und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen.
Mit der Kokosmilch aufgießen und kurz einkochen lassen, bis das Curry die gewünschte Konsistenz hat (etwa 2-3 Minuten).

Danach ist dieses bereits fertig und kann nach Lust und Laune mit Chili, Salz, Pfeffer und frischen Kräutern abgeschmeckt werden.

MEAL PREP TIPP: Bereite einfach die doppelte Menge zu und lagere den Rest für mehrere Tage im Kühlschrank.
© Lisa Shelton - Koch mit Herz - www.kochmitherz.com

 

Das Rezept zum Ausdrucken finden Sie hier: http://www.raeder.de/bilddaten/Schnelles_Kuerbis-Zucchini-Curry_Rezept.pdf

 

 

Hier finden Sie unseren Herbstbeitrag auch auf ihren persönlichen Social Media-Seiten

 

Blog: https://www.kochmitherz.com/rezept/schnelles-kurbis-zucchini-curry-indischer-art/

Facebook: https://www.facebook.com/Kochmitherz/

Instagram: https://www.instagram.com/kochmitherz_lisa/

Pinterest: https://www.pinterest.de/kochmitherz/

zurück zur Übersicht